Pilotprojekt Beschwerdemanagement

Seit 2016 arbeiten Frauen aus ganz Berlin an der Verbesserung von Lebenssituationen in Unterkünften. Bereits früh erkannte der Berliner Senat die Brisanz des Themas und zeigte sich gesprächsbereit. Die Senatorin für Integration und Arbeit, Elke Breitenbach, vermittelte Kontakt zum Staatssekretär für Integration, Daniel Tietze. Herrn Tietze  luden wir zu einer Veranstaltung der Frauen und des Frauenrat aus der Gemeinschaftsunterkunft Treskowstraße in die Zukunftswerkstatt Heinersdorf ein. Er ermutigte die Frauen an diesem Projekt zu weiterzuarbeiten und vermittelte Kontakte zum Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten im Fachbereich Qualitätsmanagement. So konnten die Frauen selbständig zahlreiche Treffen organisieren und sie knüpften berlinweit Kontakte zu anderen Organisationen und Einrichtungen, die ebenfalls mit viel Herzblut an diesem Projekt arbeiten.

In diesem Zusammenhang wurden Vertreterinnen der Monitoring Group zu der Erarbeitung des neuen Gesamtkonzeptes für Partizipation und Integration, dem ehemaligen Masterplan, am 17.12.2018 ins Rote Rathaus eingeladen. Diese Teilhabe wurde sowohl von der Senatorin als auch vom regierenden Bürgermeister, Michael Müller, bei der feierlichen Vorstellung des neuen Gesamtkonzepts erwähnt.

Besonders intensiv und fruchtbar war die Zusammenarbeit mit der Flüchtlingskoordinatorin des Bezirks Pankow, Birgit Gust, sowie mit Gloria Goldner, die für den Träger Frauenhauskoordinierung arbeitet und ebenfalls ein außerordentlich gutes Konzept erstellt hat und mit allen Mitarbeitenden des Flüchtlingsrat Berlin, der sich unermüdlich für die Rechte von Geflüchteten in Berlin einsetzt.

Der Bezirk Pankow und die Koordinierungsstelle Flüchtlingsmanagement installierten 2018 ein Pilotprojekt zum Thema Beschwerdemanagement, in das einige Impulse der Monitoring Group eingebracht wurden. Bei der diesjährigen landesweiten Aktion "Berlin sagt Danke", an der das Land Berlinerinnen und Berlinern für ihr ehrenamtliches Engagement dankt, besuchten Staatsekretär Daniel Tietze und Sybill Schulz als Leiterin der Koordinierungsstelle Flüchtlingsmanagement die Zukunftswerkstatt Heinersdorf, um den über 30 Frauen des Projektes zu danken. Für ihr Engagement erhielten die Frauen ein Zertifikat.

Wir freuen uns über die qualitativ hochwertige und ausdauernde Arbeit, welche die Frauen hier geleistet haben! Bravo Monitoring Group!

weitere Informationen unter: https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/themen/artikel.768022.php